Der ultimative Spickzettel für Outplacement-Berater

Die Wahl eines Outplacement-Beraters, der Ihre besten Interessen im Auge hat, ist von entscheidender Bedeutung. Aber bei so vielen Outplacement-Unternehmen da draußen ist es leichter gesagt als getan, den richtigen Outplacement-Berater zu finden. Deshalb haben wir einen Spickzettel zusammengestellt, der Ihnen bei der Suche nach Outplacement-Berater helfen soll.

Downsizing kann für Unternehmen eine turbulente Zeit sein. Obwohl dies ein unvermeidlicher Teil des Geschäfts ist, kann Personalabbau bei entlassenen Arbeitnehmern bittere Emotionen auslösen, die dann zu Gerichtsverfahren, Verlust des Markenvertrauens und verschiedenen anderen Gefahren für den Ruf führen können.

Um diese unerwünschten Folgen zu vermeiden, arbeiten die Personalabteilungen Seite an Seite mit Outplacement-Firmen und Beratern, um sicherzustellen, dass niemand durch die Entscheidung zum Personalabbau negativ beeinflusst wird.

Daher ist die Wahl eines Outplacement-Beraters, der Ihre besten Interessen im Auge hat, von entscheidender Bedeutung. Aber bei so vielen Outplacement-Unternehmen da draußen ist es leichter gesagt als getan, den richtigen Outplacement-Berater zu finden. Deshalb haben wir einen Spickzettel zusammengestellt, der Ihnen bei der Suche nach Outplacement-Berater helfen soll.

Beginnen wir mit den Grundlagen.

Was machen Outplacement-Berater eigentlich?

Outplacement-Berater sind Fachleute, die gekündigten Arbeitnehmern eine breite Palette von Dienstleistungen anbieten, mit dem ultimativen Ziel, sie in eine neue Beschäftigung zu überführen. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, den Mitarbeiter zu beraten, zu unterstützen und in die richtige Richtung zu führen.

Outplacement-Berater sind dafür verantwortlich, Menschen, die entlassen wurden, bei der Stellensuche zu unterstützen. Dazu gehören Interview-Coaching, Lebenslaufschreiben und LinkedIn-Optimierung. Outplacement-Berater sollten Experten auf diesen Themen sein und verstehen, wie man eine spezifische Jobsuche-Strategie für jede Person entwickelt.

Obwohl das Endziel die Vermittlung ist, ist es nicht die Aufgabe des Outplacement-Beraters, zu 100 Prozent neue Stellen für den Einzelnen zu finden. Stattdessen ist es ihre Aufgabe, den Einzelnen auf den Prozess der Jobsuche vorzubereiten, nämlich ihm dabei zu helfen, die richtigen Fähigkeiten und Denkweisen zu entwickeln, die für einen erfolgreichen Karrierewechsel erforderlich sind. Während sie definitiv helfen werden, Möglichkeiten für Outbound-Mitarbeiter zu finden, ist es eher ein Lehrprozess, um sicherzustellen, dass der Kunde über alle Werkzeuge verfügt, die er benötigt, um erfolgreich auf einem sich ständig verändernden Arbeitsmarkt zu navigieren.

Lernen Sie den Outplacement-Prozess kennen
Stellen Sie sich den Outplacement-Prozess als eine Reise vor, die Sie von A nach B führt. Es ist jedoch keine geradlinige Reise. Denken Sie an Hindernisse, Felsbrocken und viele Umwege auf dem Weg.

Letztendlich entscheidet die Qualität des Outplacement-Prozesses darüber, ob Ihre Reise angenehm oder ein absoluter Albtraum wird. Du hast einen Versuch, es richtig zu machen, also lass es zählen.

So sieht ein guter Outplacement-Prozess aus, wenn er von einem erfahrenen Outplacement-Unternehmen durchgeführt wird:

Schritt 1: Erstbewertung

Wenn sich Outplacement-Berater zum ersten Mal mit einem geflüchteten Mitarbeiter treffen, besteht ihre Aufgabe darin, die Umstände des Einzelnen einzuschätzen, um zu verstehen, wo sich die Person jetzt befindet und wohin sie gehen sollte.

Ein guter Karrierecoach weiß, dass das Erstgespräch entscheidend für den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung ist. Daher sollte der Karrierecoach jede Minute zählen und dem gekündigten Mitarbeiter eine Reihe relevanter Fragen stellen.

Wollen sie die gleiche oder eine ähnliche Rolle finden? Was sind ihre Stärken und Schwächen? Kommen sie in den Vorruhestand? Wollen sie ihr eigenes Unternehmen gründen? Jede Antwort ist ein Schritt nach vorn im Outplacement-Prozess.

Schritt 2: Maßgeschneiderter Ansatz

Nach der anfänglichen Karrierebewertungsphase müssen Outplacement-Berater ein maßgeschneidertes Outplacement-Programm für den Einzelnen erstellen. Dies liegt daran, dass ein einheitliches Outplacement-Programm mehr schaden als nützen kann.

Zum Beispiel braucht jemand mehr Hilfe bei der Optimierung seines Lebenslaufs, während jemand anderes mehr Zeit braucht, um sich auf Vorstellungsgespräche vorzubereiten. Daher sollten gute Karrierecoaches darauf achten, was der Mitarbeiter braucht, um einen reibungslosen Karrierewechsel und ein positives Outplacement-Erlebnis zu gewährleisten.

Schritt 3: Persönliches Branding

Eines der größten Probleme neu entlassener Arbeitnehmer besteht darin, sich potenziellen neuen Arbeitgebern zu präsentieren.

Hier kommen Outplacement-Berater ins Spiel. Nach der Erstbewertung und der Outplacement-Entwicklungsphase ist es Zeit für Personal Branding. Es liegt am Karrierecoach, geflüchteten Mitarbeitern dabei zu helfen, von potenziellen Arbeitgebern und einflussreichen Personen in ihrer Branche wahrgenommen zu werden. Outplacement-Berater sind dafür verantwortlich, den Lebenslauf des Mitarbeiters zu optimieren, sein LinkedIn-Konto zu aktualisieren und ihm verschiedene Networking-Events vorzustellen.

Alles mit dem Ziel, soziales Bewusstsein zu erlangen. Im Wesentlichen geht es beim Personal Branding darum, die Kunst zu beherrschen, sich selbst zu „verkaufen“. Daher ist es eine gute Idee, mit einem Outplacement-Unternehmen zusammenzuarbeiten, das über Erfahrung im Personal Branding verfügt.

Schritt 4: Online-Tools

Der Zugriff auf Online-Tools zur Stellensuche und Lernressourcen hilft ausscheidenden Mitarbeitern, den Outplacement-Prozess in die Hand zu nehmen. Im Allgemeinen umfassen Online-Outplacement-Tools und -Ressourcen Seminare, Webcasts, ausführliche Artikel und Tools zur Stellensuche.

Einige Outplacement-Firmen wie Careerminds legen noch einen drauf und bieten virtuelle Outplacement-Dienste an, um den gesamten Outplacement-Prozess zu vereinfachen und die Kundenbindung zu maximieren.

Lernen Sie, großartige Outplacement-Berater zu erkennen

Bei der Auswahl von Outplacement-BeraterInnen reichen formale Qualifikationen nicht aus, um Ihre Entscheidung darauf zu stützen.

Outplacement-Berater haben mehr zu bieten als ihren Abschluss. Sie müssen auch andere persönliche und berufliche Qualitäten haben. Hier sind die wichtigsten Eigenschaften, die alle Outplacement-Berater besitzen müssen:

  • Empathie – Die Stellensuche ist alles andere als einfach, weshalb die Person in einem Outplacement-Programm jede Unterstützung braucht, die sie bekommen kann. Daher ist die Fähigkeit, sich in Kunden einzufühlen, eine Eigenschaft, die jeder Karrierecoach besitzen sollte.
  • Einsicht – Das Zeigen eines tiefen Verständnisses des Outplacement-Prozesses hilft Outplacement-Beratern, Outplacement-Dienstleistungen einen Schritt weiter zu bringen. Karrierecoaches sollten auf ihr Bauchgefühl hören und hin und wieder zwischen den Zeilen lesen. Einblicke und Intuition helfen Outplacement-Beratern, die Stärken und Schwächen ihrer Kunden zu verstehen und das für sie am besten geeignete Outplacement-Programm zu entwickeln.
  • Kommunikation – Jeder Mensch reagiert anders auf Outplacement-Prozesse. Daher sollten Outplacement-Berater wissen, wie man eine effektive Kommunikation aufbaut, einschließlich aller Arten von Kommunikationsmethoden – verbale, nonverbale und schriftliche Kommunikation. Dies wird dazu beitragen, eine beeindruckende Beziehung aufzubauen, die effektive Outplacement-Dienstleistungen gewährleistet und positive Ergebnisse bringt.
  • Flexibilität – Keine zwei Personen sind gleich, daher ist es wichtig, dass der Karrierecoach flexibel ist und sich leicht an jede Situation anpassen kann. Outplacement-Firmen sollten ihre Outplacement-Dienstleistungen auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zuschneiden. Wenn der versetzte Mitarbeiter nach Feierabend telefonisch oder persönlich Beratung benötigt, liegt es an der Outplacement-Firma, diese Erwartungen zu erfüllen.
  • Toleranz – Outplacement-Berater sollten Einzelpersonen dazu inspirieren, über ihre aktuelle Stellenbeschreibung hinauszugehen. Das bedeutet, dass der Karriereberater jederzeit offen bleiben und den Mitarbeiter unterstützen sollte, auch wenn es vielleicht nicht der klügste Schachzug ist.
  • Vertrauen – Damit geflüchtete Mitarbeiter an sich selbst glauben, sollten Outplacement-Berater zunächst an sich selbst und ihre Expertise glauben. Vertrauensbeweise geben den Mitarbeitern die Gewissheit, dass sie in guten Händen sind.
  • Beharrlichkeit – Outplacement-Berater sollten eine „can-do“-Einstellung haben, damit sie mit allen Hindernissen umgehen können, die während des Outplacement-Prozesses auftreten können. Scheitern ist niemals eine Option, und es liegt an den Outplacement-Beratern, dies zu beweisen.

Letztes Wort

Outplacement-Berater spielen die wichtigste Rolle im gesamten Outplacement-Prozess. Sie müssen dem Einzelnen ein Gefühl der Wertschätzung vermitteln und ihn ermutigen, aus jeder beruflichen Ablehnung wertvolle Lehren zu ziehen.

Geben Sie sich nicht mit einem mittelmäßigen Outplacement-Programm zufrieden, das kaum an der Oberfläche des Arbeitsmarktes kratzt. Suchen Sie stattdessen nach einem Outplacement-Unternehmen, das Outplacement isst, schläft und atmet. Nichts weniger hast du verdient.